Page 12 - Lenzburger Woche - KW 35 - 2021
P. 12

SEITE 12                                                                                                                                  DIENSTAG, 31. AUGUST 2021





                                                                                              Hightech Aargau geht weiter
                                            AUGEN                                           Die Kommission für Volkswirtschaft



                                                                                            und Abgaben (VWA) stimmt den bei-
                                                                                            den vom Regierungsrat beantragten
                                            BLICK                                           Verpflichtungskrediten für die Weiter-
                                                                                            führung des Hightech Zentrums Aar-
                                                                                            gau mehrheitlich und für die Weiter-
                                                                                            führung des Forschungsfonds Aargau
                                                                                            einstimmig zu.

                                                                                            Die grossrätliche Kommission für Volks-
            Nur ‘Sehtest’ reicht nicht…                                                     wirtschaft und Abgaben (VWA) hat an
                                                                                            ihrer Sitzung vom 16. August 2021 einen
                                                                                            Verpflichtungskredit für einen jährlich
            Unscharfe Sicht, ob in die Ferne oder im Nahbereich, schmälert nicht nur        wiederkehrenden Bruttoaufwand für die
            die Lebensqualität enorm, sie bedeutet auch Gefahr für die eigene Si-           Weiterführung des Hightech Zentrums
            cherheit und das Leistungsvermögen bei Arbeit, Sport und Spiel. Einfa-          Aargau von 4,21 Millionen Franken so-
            che Sehfehler, gleich welcher Art, lassen sich in gesunden Augen in al-         wie einen Verpflichtungskredit für einen
            ler Regel erfolgreich durch Brillen oder Kontaktlinsen, gelegentlich auch       jährlich wiederkehrenden Bruttoauf-                                          Bild: zVg
            chirurgisch, ausgleichen. Aber aufgepasst: Die im Volksmund oft als             wand von 1,4 Millionen Franken geneh-     Kernkompetenzen von Hightech Aargau sind die
            ‘Sehtest’ bezeichnete Prüfung des Sehvermögens ist oft ungenügend.              migt. Mit den beiden Verpflichtungskre-   Innovationsförderung und der Technologietransfer.
            Zwar kann Kurz- oder Weitsichtigkeit, eine Hornhautverkrümmung oder             diten stimmte die Kommission gleichzei-
            undeutliches Nahsehen festgestellt werden, echt krankhafte Verände-             tig der unbefristeten Weiterführung und  Der zweite Antrag des Regierungsrats auf
            rungen bleiben beim ‘Sehtest’ unentdeckt. Mit der Prüfung und ganz-             damit der Verstetigung des Innovations-   eine unbefristete Weiterführung des For-
            heitlichen Vorsorgeuntersuchung des visuellen Systems können Opto-              programms Hightech Aargau ab 2023 zu.     schungsfonds Aargau wurde von der VWA
            metristinnen und Optometristen krankhafte Veränderungen rechtzeitig                                                       einstimmig gutgeheissen.
            erkennen und von einfachen Sehfehlern trennen. So sichert man sich op-             Zwei Sitzungen und zusätzliche
            timales Sehen bis ins Alter.                                                             Abklärungsaufträge                       Hightech Zentrum und
                                                                                            Die Entscheidungsfindung für das Pro-                Forschungsfonds
            Das Auge gilt als wichtigstes Sinnes-  Weit ernstzunehmender sind die unter     gramm Hightech Aargau erfolgte in zwei  Kernstück von Hightech Aargau sind das
            organ der Menschen. Die Anforde-       dem Begriff Glaukom (Grüner Star)        Kommissionssitzungen. Aus der ersten  Hightech Zentrum Aargau (HTZ) und der
            rungen an scharfe Sicht im Strassen-   und Altersbedingte Makuladegenera-       Sitzung vom 25. Juni 2021 ergaben sich  Forschungsfonds Aargau (FFA).
            verkehr, am Arbeitsplatz und in der  tion (AMD) bekannten Störungen der         verschiedene  Abklärungsaufträge, wel-    Das HTZ berät Aargauer Unternehmen,
            Freizeit sind enorm. Bereits kleine,  Augengesundheit. Beide Krankheits-        che das Departement für Volkswirtschaft  vor allem kleinere und mittlere Unter-
            zunächst unscheinbare Einschrän-       bilder können zur Erblindung führen.     und Inneres (DVI) auf die zweite Sitzung  nehmen (KMU), zu Innovationsfragen
            kungen der Sehkraft, kommen als  Das frühzeitige Erkennen dieser heim-          vom 16. August 2021 mit einem ausführ-    und Technologietransfer und bringt sie
            Ursache  für  ganzkörperliches  Un-    tückischen Veränderungen ist des-        lichen Zusatzbericht beantwortete.        mit geeigneten Forschungspartnern an
            wohlsein und Ermüden, Kopfweh,  halb besonders wichtig, weil einge-                                                       den Hochschulen zusammen. Der FFA
            etc. in Frage. Krankhafte Prozesse am  tretene Schäden nicht rückgängig ge-             Anträge zum Hightech              unterstützt gemeinsame Projekte von
            Auge verlaufen oft lange unbemerkt.  macht werden können. Bei Früherken-                   Zentrum Aargau                 Unternehmen und Hochschulen finan-
            Wann eine optometrische Vorsorge-      nung der krankhaften Prozesse kann       Die VWA anerkannte grundsätzlich die  ziell.
            untersuchung sinnvoll ist, entschei-   deren Fortschreiten signifikant ver-     Notwendigkeit und damit die Weiterfüh-
            det sich u.a. an der familiären Vor-   langsamt oder gar gebremst werden.       rung des Programms Hightech Aargau.                  Hightech Aargau
            geschichte, am Alter und an der Art  Nicht zuletzt werden am Auge auch          Der vom Regierungsrat beantragte Ver-     Kernkompetenzen von Hightech Aargau
            der (Seh-)Beschwerden. Unabdingbar  verdächtige Hinweise auf ganzkör-           pflichtungskredit für die Weiterführung  sind die Innovationsförderung und der
            gehören zur Prävention von Krankheit  perliche, sog. systemische Gesund-        des Hightech Zentrums Aargau gab hin-     Technologietransfer, insbesondere in den
            am Auge die Messung des Augen-         heitsschäden gefunden. Dazu gehö-        gegen in zweierlei Hinsicht zu Diskussio-  Bereichen Werkstoff- und Nanotechnolo-
            innendruckes,  die Überprüfung  des  ren Diabetes, Bluthochdruck, Gefäss-       nen Anlass: Es wurden je zwei Anträge  gie sowie Energietechnologien und Res-
            Gesichtsfeldes und die Inspektion  erkrankungen, etc..                          gegen die Verstetigung und für eine zeit-  sourceneffizienz. Künftig soll der Fokus
            des vorderen und hinteren Augenab-                                              liche Befristung sowie für eine Reduk-    zusätzlich auf die Digitalisierung gelegt
            schnittes (v.a. Vorderkammer, Linse,  Es lohnt sich für die langfristige Siche-  tion der jährlichen Kredithöhe des Ver-  werden. Der Grosse Rat hatte Hightech
            Glaskörper, Netzhaut).                 rung der Augengesundheit periodisch      pflichtungskredits gestellt. Am Ende ob-  Aargau 2012 beschlossen und 2017 einer
                                                   nicht bloss einen einfachen ‘Sehtest’    siegte in der Kommissionsabstimmung  Verlängerung des Programms bis 2022
            Weitaus häufigste Ursache für den  zu machen. Erfahrene, mit der aktuel-        der Antrag des Regierungsrats knapp. Der  zugestimmt.
            nicht mit blosser Änderung der Stärke  len Prüf- und Messtechnik ausgerüs-      Grosse Rat wird über die vier unterlege-
            von Brillengläsern oder Kontaktlinsen  tete Optometristinnen und Optome-        nen Minderheitsanträge in seiner Bera-
            korrigierbaren Verlust des Sehvermö-   tristen können präzise Angaben dar-      tung nochmals befinden.                                                         pd
            gens ist der Graue Star. Über 70'000  über machen, wann und in welchem
            Personen jährlich unterziehen sich  Rhythmus eine Untersuchung, wie
            hierzulande erfolgreich dem ambu-      hier beschrieben, sinnvoll ist.
            lanten Eingriff zur Implantation einer                                                    Binding Preis für Biodiversität 2021
            künstlichen Augenlinse.                Samira Baumann, Optometristin B.Sc.
                                                                                              Kürzlich wird in Rothrist der mit 100'000 Franken höchstdotierte Naturschutz-
                                                                                              preis der Schweiz verliehen. Er geht an das Projekt «Natur findet Stadt» des
                                                                                              Naturama Aargau. Gratuliert hat unter anderem der Aargauer Landammann
                                                                                              Stephan Attiger.
                                                                                              Im Zentrum der Feier stand die Übergabe des mit 100'000 Franken dotierten Bin-
                                                                                              ding Preises für Biodiversität, den Johanna Häckermann, die Vorsitzende der Ge-
                                                                                              schäftsleitung des Naturama Aargau, stellvertretend für alle am Projekt Beteilig-
                                                                                              ten entgegennahm. Zusammen mit dem Naturama wurden folgende am Projekt
                                                                                              beteiligten Institutionen ausgezeichnet: Die Abteilung Landschaft und Gewässer
                                                                                              des Kantons Aargau als Auftraggeberin, die Stadt Baden als Initiantin sowie die
                                                                                              Städte Zofingen, Aarau und Mellingen, die Gemeinden Wohlen, Küttigen, Rothrist,
                                                                                              Biberstein, Obersiggenthal, Muri und Niederlenz, der Jurapark Aargau sowie die
                                                                                              Kampagnenforum GmbH, die lokalen Natur- und Vogelschutzvereine, verschie-
                                                                                              dene Gärtnereien und Private. Weitere Gemeinden aus dem Kanton Aargau kön-
                                                                                              nen am Projekt mitwirken.
                                                                                              Was «Natur findet Stadt» auszeichnet
                                                                                              Seit 2015 wurden bei «Natur findet Stadt» 65 Flächen im öffentlichen Raum für die
                                                                                              Biodiversität aufgewertet oder neu geschaffen. 250 Privatpersonen haben in ihren
             Samira Baumann, Optometristin B.Sc. ist Spezialistin für allgemeine Optometrie,
             ‘Low Vision’ sowie Vorsorgeuntersuchungen in der Optometriepraxis bei Brillen    Gärten und auf Balkonen Ideen aus dem Projekt umgesetzt. Die neuen 45'000
             TROTTER in Aarau.                                                                Quadratmeter Naturfläche umfassen vielfältige Lebensräume und Nutzungen.
             Brillen TROTTER AG, Bahnhofstrasse 55, Aarau                                     Die Jury des Preises hebt die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die partizipative
             www.trotteraarau.ch, Tel. 062 838 22 22 (Sprechstunde nach Vereinbarung)         Herangehensweise, eine herausragende professionelle Kommunikation und die
                                                                                              Skalierung und Weiterverbreitung guter Lösungen des Projekts hervor.       pd
   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17