Page 2 - Lenzburger Woche - KW 35 - 2021
P. 2

SEITE 2                                                           WEITERBILDUNG                                                           DIENSTAG, 31. AUGUST 2021





                  Ist jetzt der optimale Moment für eine Weiterbildung?



                                                    Zur Weiterbildungsstrategie gehört auch das richtige Timing


          Ist jetzt der richtige Zeitpunkt?                                                                  ein gutes Zeitmanagement. Und
          Das  ist  eine  zentrale  Frage,                                                                   so muss man sich vor dem Wei-        Zeit für Weiterbildung
          wenn man eine Berufliche Wei-                                                                      terbildungsentscheid zwei Fra-           10 Praxistipps
          terbildung ins Auge fasst. Denn                                                                    gen stellen:
          man möchte ja nicht nur fach-                                                                                                         1. Zeitplan erstellen
          lich mit «neuem, aktuellem und                                                                        Ist jetzt der richtige Zeit-    •  Erstellen sie ein Zeitbudget
          praktisch anwendbarem Wis-                                                                                     punkt?                     und einen Zeitplan mit Teil-
          sen» ausgestattet sein, sondern                                                                    Den grössten Lernerfolg erzielt        zielen.
          auch das richtige Timing er-                                                                       man, wenn man einen grossen        •  Das Einhalten des Zeitpla-
          wischen, um in der bevorzug-                                                                       Teil der Lerninhalte in der täg-       nes erfordert eine gewisse
          ten Branche bei den Jobs einen                                                                     lichen Arbeit und in Projekten         Selbstdisziplin.
          Wettbewerbsvorteil zu haben.                                                                       unmittelbar  angewendet  wer-
          Was aber auch nicht vergessen                                                                      den können.  Lernen auf  Re-       2. Genügend Zeit einsetzen
          werden darf: Habe ich über-                                                                        serve macht wenig Sinn.            •  Schätzen Sie den Zeitbe-
          haupt genügend Zeit dafür?                                                                                                                darf zur Erreichung der
                                                                                                                                                    Lernziele realistisch ein.
          Auch diese Frage ist einer der                                                                        Habe ich genügend Zeit?         •  Setzen Sie Termine.
          Schlüssel zum Lernerfolg.                                                                          Wenn man beispielsweise zwei
                                                                                                             kleine Kinder hat, gerade ein      3. Gleich bleibende Lernzeiten
          Der Spätsommer ist für viele                                                                       Hausbau ansteht oder das Trai-     •  Definieren Sie gleich blei-
          oft der Moment, an welchem                                                                         ning auf den Ironman auf Hawaii        bende Lernzeiten.
          man sich Weiterbildungsziele                                                                       im Vordergrund  steht,  sollte     •  Berücksichtigen Sie dabei
          steckt. Mit einer Weiterbildung                                                                    man vielleicht noch abwar-             Ihre Leistungskurve, indem
          kann man einer Karriere wieder                                                                     ten. Man sollte gerade in Wei-         sie sich überlegen, zu wel-
          neuen Schub geben. Oder man                                                                        terbildungsphasen (auch) auf           cher Tages- oder Nachtzeit
          eröffnet sich (neue) Perspek-                                                           Bild: shutterstock  die Work-Life-Balance achten.   Sie am Produktivsten sind.
          tiven und Chancen. In der Re-    Der Spätsommer ist jeweils für viele der Moment, an welchem man sich Wei-  Schön wäre es, wenn die Semi-  4. Prioritäten setzen
          gel jedoch ist Weiterbildung bei  terbildungsziele steckt. Für ein erfolgreiches «Projekt Weiterbildung» sind   nartage als Auszeit vom manch-  •  Konzentrieren Sie Ihre
          den meisten berufstätigen Men-   einige wichtige Tipps zu beachten.                                mal hektischen Alltag genossen         Kräfte auf das Wesentliche.
          schen eine zusätzliche zeitliche                                                                   werden könnten. Oder auch          •  Beachten Sie das Pareto-
          Belastung. Und so hört man im-   gerade Lernen  braucht  Zeit.  aus, dass nur etwa 20 Prozent  Vorbereitungsaufträge fundiert             Prinzip (mit 20% des Ge-
          mer wieder an Seminaren und  Oder wie viele der Vokabeln,  der Lerninhalte ins Arbeitsfeld  erledigt werden und statt frü-                samtaufwandes erreichen
          Lehrgängen folgende Aussagen:  die Sie kurz vor der Prüfung  übertragen werden. Fehlende  her zu gehen noch Zeit inves-                   Sie 80% des Ergebnisses).
          «Heute müsste ich etwas frü-     ins Kurzeitgedächtnis geprügelt  Zeit ist eine der Gründe für die-  tiert wird für ein anschliessen-  5. Kein Lernmarathon
          her gehen, ich habe noch einen  hatten, kannten Sie jeweils am  sen mangelnden Lerntransfer.       des Bier mit Klassenkolleginnen    •  Verteilen Sie Ihre Lernak-
          wichtigen Termin im Geschäft».  folgenden Tag noch? Erfolgrei-                                     und -kollegen.                         tivitäten auf eine längere
          Oder:  «Leider  konnte  ich  den  ches Lernen braucht Wieder-     Gewiss, das Tagesgeschäft hat                                           Phase.
          Vorbereitungsauftrag nicht erle-  holung und Praxisanwendung.  Priorität. Weiterbildung jedoch                                        •  Machen  Sie  bei  längeren
          digen. Wissen Sie, bei uns in der  Wer sich intensiv und aktiv mit  bedeutet eine Investition in die    Kostenloser Ratgeber              Lernaktivitäten mindestens
          Firma geht es aktuell drunter  neuen Lerninhalten beschäftigt  Zukunft. Und schon sind die            «So entscheiden Sie sich            stündlich eine Kurzpause
          und drüber.»                     wird einen nachhaltigen Lern-    Prioritäten unter dem Aspekt            für den richtigen               von fünf bis zehn Minuten.
                                           erfolg erzielen. Diese Lerner-   der Nachhaltigkeit und Pers-            Seminaranbieter»            6. Leerzeiten nutzen
          Solche Sätze bilden heute fes-   lebnisse erzeugen zusätzliche  pektive wieder auf den Kopf ge-                                       •  Nutzen Sie Leerzeiten wie
          ter Bestandteil des Seminarall-  Motivation und Spass am Ler-     stellt. Weiterbildung ist nämlich   lernwerkstatt.ch/ratgeber           den Arbeitsweg für Lernak-
          tags. Eigentlich schade, denn  nen. Schätzungen gehen davon  kein Selbstläufer und braucht                                                tivitäten.
                                                                                                                                                •  Kombinieren Sie tägliche
                                                                                                                                                    Routinen wie Joggen, Du-
                                                                                                                                                    schen oder Haare trocknen
                                                                                                                                                    mit Lernaktivitäten, denn
                                                                                                                                                    auch nachdenken und re-
                                                                                                                                                    flektieren ist Lernen.
                                                                                                                                                7. Lernen im Schlaf
                                                                                                                                                •  Gehen Sie unmittelbar vor
                                                                                                                                                    dem Schlafen wichtige No-
                                                                                                                                                    tizen, Zusammenfassun-
                                                                                                                                                    gen nochmals durch. Ihr
                                                                                                                                                    Unterbewusstsein arbeitet
                                                                                                                                                    für Sie weiter.
                                                                                                                                                8. Nichts hinausschieben
                                                                                                                                                •  Gliedern Sie die Lernakti-
                                                                                                                                                    vitäten in Teilaufgaben und
                                                                                                                                                    beginnen Sie allenfalls mit
                                                                                                                                                    etwas Leichteren oder An-
                                                                                                                                                    genehmeren.
                                                                                                                                                •  Belohnen  Sie  sich,  nach-
                                                                                                                                                    dem Sie etwas erledigt ha-
                                                                                                                                                    ben.

                                                                                                                                                9. Zeit analysieren
                                                                                                                                                •  Führen Sie ein bis zwei Wo-
                                                                                                                                                    chen  Buch  über  Ihre  Tä-
                                                                                                                                                    tigkeiten  (Privat, Beruf,
                                                                                                                                                    Schule).
                                                                                                                                                •  Suchen  Sie  Ihre  «Zeitver-
                                                                                                                                                    schwender» und überle-
                                                                                                                                                    gen Sie sich anschliessend
                                                                                                                                                    Massnahmen, um diese zu
                                                                                                                                                    bekämpfen.
                                                                                                                                                10. Erfolge feiern
                                                                                                                                                •  Seien Sie stolz auf das Er-
                                                                                                                                                    reichte.
                                                                                                                                                •  Feiern Sie Ihre Erfolge.

                                                                                                                                                     In Anlehnung an Metzger,
                                                                                                                                                      Christoph: Wie lerne ich?
   1   2   3   4   5   6   7